Abschied nehmen :(

Samstag, 18.05.2013

Die letzten 3 Tage waren wir dann wieder im Apartment, haben alles gewaschen und unsre Sachen gepackt. Wir waren auch nochmal ein letztes mal bei der Jam Night im Mount Mellick und haben als richtigen Abschluss den Sonnenaufgang vom Mount Maunganui angeschaut - wunderschoen :)

 

Hmmm einerseits vermisst man das zu Hause und alle Freunde und freut sich extrem da drauf. Es gab immer mal wieder Phasen wo Linda oder Ich einfach am liebsten daheim im Bett gelegen waer und einfach jeder nur seine Ruhe haben wollte..

Andererseits will man aber auch garnicht weg von hier. Das Apartment am Mount wurde auch zu einem kleinen Zuhause fuer uns und die Leute von da wie eine kleine Familie. Wir haben denk mehr als 2 Monate dort gewohnt und haben die Zeit dort einfach nur genossen :) Es ist mega cool zwei Minuten vom Strand wegzuwohnen und wie in einer WG zu leben. Es ist einfach nie jemand wirklich da, der einem sagt was man tun muss:D

Es ist einfach krass wie schnell die Zeit vergeht und dass wir in ungefaehr 3 Wochen wieder zu Hause sind.. Unfassbar!

Wir hatten hier in Neuseeland wirklich eine unvergessliche mega coole Zeit und wir danken allen die es ermoeglicht haben, dass es so war :)

Wir werden euch und Neuseeland vermissen <3

Coromandel - Purangi Winery

Samstag, 18.05.2013

Seitdem wir wieder am Mount sind, versuchen wir unser Auto zu verkaufen, aber es hat sich als ziemlich schwierig rausgestellt.. Es gibt zwar immer wieder ein paar Interessenten, aber es ist nie wirklich was ernstes. Das Auto ist halt doch schon 23 Jahre alt :( Wir hoffen einfach mal das Beste..

Nach drei Wochen am Mount Maunganui und unzaehligen Abenden im Mount Mellick Irish Pub, war es dann doch mal an der Zeit noch was anderes von Neuseeland zu sehen!

So haben wir viele Anfragen bei helpx (eine Website wo Menschen andere Leute suchen, die gegen ca 3 Stunden Arbeit Essen und Unterkunft bei ihnen bekommen) verschickt und gehofft eine positive Zusage in der Region Coromandel zu bekommen.

So sind wir dann fuer 10 Tage in der Purangi Winery gelandet, und helfen dort Danny beim Pizzamachen, Flaschen auswaschen, abfuellen, Etiketten draufmachen, Feijoas pfluecken usw..

Den ersten Abend gab es erstmal selbstgemachtes Feijoa/Apfel Cider und andere selbstgemachte Spirituosen zu trinken - seeehr gut :) Gegen 10 oder so sind wir dann alle an den Hot Water Beach gefahren, der nur 10 min weg ist. Dort haben wir uns ein Loch im Sand ausgegraben und sassen bei Vollmond und mit Cider im heissen Hot Pool :) Das war einfach mega cool! Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung dort hin zu gehen ;)

 

Die naechsten Tage haben wir immer gearbeitet und sind dann fuer 2 Stunden oder so an den Hahei Beach gefahren und haben die Sonne dort genossen:) Ein Mittag waren wir an der Cathedral Cove, wo wir auch ech Glueck mit dem Wetter hatten! Der Strand dort war einer der schoensten Straende bis jetzt :)

Somit war das nochmal ein sehr guter Abschluss von unserer Reise in Neuseeland :)


Back at the Mount

Samstag, 18.05.2013

Nach den Tagen am Strand sind wir wieder Richtung Mount Maunganui gefahren, weil wir eigentlich nochmal arbeiten wollten und das Wetter ueberall auf der Nordinsel extrem regnerisch und schlecht war - da haette sich ein Weiterreisen in Vendetta nicht wirklich gelohnt..

Es hat sich dann aber rausgestellt, dass wir 8 Leute (eig 2 zu viel) im Apartment sind und es auch nicht immer regelmaessig Arbeit gibt..

Die Frage war dann ob wir weiterfahren und Arbeit suchen, oder im Apartmenr bleiben und woechentlich Miete zahlen.

Im Endeffekt sind wir doch geblieben, weil die Leute einfach mega cool sind und es sich auf jeden Fall auch gelohnt hat :) Da nicht viele arbeiten konnten, hatten wir eine ziemlich coole Zeit dort und sind dauernd feiern gegangen :D Zwischendurch waren wir sogar zu 9. und drei mussten auf dem Boden schlafen^^

So haben wir dann ca. 3 Wochen im Apartment verbacht, und konnten so ungefaehr 3 mal die Woche arbeiten, was echt nicht viel war aber immerhin etwas ;) Ehrlich gesagt hatten wir auch nicht so unbedingt Lust zu arbeiten.. :D

Sonst lagen wir die Zeit am Strand rum, haben im Hot Pool oder in der Sauna gechillt oder sind auf den Mount "gestiegen" und hatten einen Hammer Ausblick :)

Manchmal war der Regen dort so stark, dass es sogar Ueberschwemmungen in der ganzen Stadt gab und auch die Laeden geschlossen waren - und so gab es dann auch nichts andres zu tun als den ganzen Tag Filme zu schauen, haha:D

Strandurlaub in Napier

Samstag, 18.05.2013

Gegen Nachmittag sind wir in Napier angekommen und haben uns ein bisschen die Art-Deco Stadt angeschaut :) Ist eigentlich ganz schoen, hat uns aber auch nicht vom Hocker gehauen..

Geschlafen haben wir in einer Einfahrt von einem aelteren Ehepaar, so dass wir uns das Hostelgeld sparen konnten ;)

In einem Park am Strand haben wir dann immer gekocht und gegessen^^ Die naechsten 3 Tage lagen wir von morgens bis abends immer an der Waipatiki Bay am Strand und haben uns von der Sonne brauenen lassen :) Es tat mal gut einfach nichts zu tun und nur rumzuliegen :))

Zu unserem Glueck wurden wir von einer sehr netten Familie, bei der wir am 2.Abend in der Einfahrt standen morgens zum Pancake Fruehstueck eingeladen :) Hmmm, soooo lecker :) Abends durften wir dann sogar in ihrem Gaestebett mit Meerblick schlafen; die Menschen sind hier einfach so extrem nett :)

Windy Wellington

Samstag, 18.05.2013

In Wellington angekommen haben wir Johanna getroffen die mit uns in Tauranga gearbeitet hat :) Wir waren zusammen im Hostel und sind abends weggegangen um zu feiern. War ganz gut :)

An den naechsten paar Tagen sind wir durch die Stadt geschlendert, waren im Te Papa Nationalmuseum und noch am WETA Cave, wo die Filmrequisiten fuer Herr der Ringe und Avatar zum Teil designt und hergestellt werden - cool dass mal gesehen zu haben :)

Nach 4 Tagen Wellington haben wir uns dann von Johanna verabschiedet und sind Richtung Hawke's Bay gefahren.

Abel Tasman Coast Track

Samstag, 18.05.2013

Wir haben uns dazu entschieden fast den ganzen Abel Tasman Coast Track zu machen, und 2 Naechte lang in Wanderhuetten zu schlafen.

Der Track geht an der Kueste entlang und hat wunderschoene goldfarbene Straende und tuerkisblaues Wasser :)

Am ersten Tag hatten wir zwar nicht so gutes Wetter, aber am zweiten Tag dafuer umso mehr :) Am 2. Tag lagen wir auch 3 oder 4 Stunden am Strand rum, weil wir nicht so lange wandern mussten. Das war mega gut :)

Die Naechte in den Huetten waren zwar nicht so komfortabel und erholsam wie in unserem Auto und durch die schnarchenden Opis auch nicht ruhig, aber trotzdem ganz okay, weil man doch abends schon ziemlich kaputt ist.

Nach 3 Tagen wandern ist es dann aber auch genug, und Lena hat uns am Ende des Tracks mit unserem Auto abgeholt und wir sind zusammen noch an die Golden Bay gefahren und ans Farewill Spit :) Das war mega schoen :)

2 Tage spaeter sind wir wieder fuer viel zu viel Geld mit der Faehre nach Wellington auf die Nordinsel ruebegefahren :)

So schnell ist also unsere Reise auf der Suedinsel rumgegangen, und sie war extrem schoen und eine mega coole Zeit!


Nelson

Dienstag, 16.04.2013

Am 16.maerz sind wir dann endlich puenktlich um halb 11 in nelson angekommen und sofort auf einen Markt. Dort gab es jede Menge Staende mit guenstigen Fruechten und Gemuese. Ein Stand war besonders schoen, eigentlich kein richtiger Stand es war nur ein kleiner Tisch, an dem ein alter Mann (Mike Ward) sahs, der aus den verschiedensten Materialen Schmuck gemacht hat.

In Nelson haben wir mit Lena zusammen in einem schoenen Hostel mit Bar/Restaurant untendrinne gewohnt.

Fuer den St Patricksday waren wir mit jede Menge gruenen Sachen aus Secondhand Laeden geruestet :) Abend waren wir dann in einem Irish Pub mit Live Band und ganz vielen coolen Leuten.

Bevor wir Nelson wieder verlassen haben, goennten wir uns noch eine leckere Essensplatte in dem Restaurant im Hostel, von der wir natuerlich zu dritt nicht     satt wurden und uns dann noch Pizza geholt haben :D

Mike WardSt PatricksdaySt Patricksdayjammy

West Coast

Samstag, 13.04.2013

Nach 2 Tagen Wanaka sind wir morgens um 6:30 aufgestanden und losgefahren, weil wir wussten dass uns ein langer Weg bevorsteht. Wir haben uns mal vorgenommen so weit zu fahren wie wir kommen.. :)

Auto fahren und laut Musik hören und dann noch die schöne Landschaft anzuschauen, kann man auch richtig genießen und dass haben wir dann eigentlich auch fast den ganzen Tag gemacht.

Wir sind insgesamt durch 4 verschiedene National Parks gefahren, wo man auf jeden Fall viel zum Anschauen hat: Mt Aspiring National Park, Mt Cook National Park, Paparoa National Park und Westland National Park. Am Franz-Josef-Glacier haben noch einen kleinen Walk gemacht, und uns den Gletscher angeschaut, war eig ganz gut - aber hat uns nicht umgehauen..

Der Paparoa National Park war extrem cool - da waren überall einfach nur Palmen und es sah ein bisschen aus wie im Dschungel :) Da hätte man noch ein bisschen mehr Zeit verbringen können.. Aber wir wollten nach Nelson kommen ^^

Nach dem Gletscher haben wir 2 Deutsche mitgenommen, die eigentlich nur eine Stadt weiter wollten.. Irgendwie sind wir die ganze Zeit weitergefahren und haben uns noch die Pancake Rocks angeschaut - ziemlich cool :)

Abends sind wir dann gegen 9 rum in Murchison angekommen, und sind an dem Tag ungefähr 620km gefahren, obwohl wir es ja garnicht vorhatten sooooo weit zu kommen :D

 

 

Noch mehr Süden

Samstag, 13.04.2013

Nach unserem letzten Walk sind wir dann die Milford Road wieder zurück, und noch weiter nach Süden über die Southern Scenic Route gefahren. 

Diese ging auch durch die Catlins, einem Forest Park. War eigentlich echt schön und hat uns bisschen an eine Landschaft im Allgäu erinnert :)

Da waren wir auch am südlichsten Punkt der Südinsel und das Meer und die Klippen waren echt der Hammer! 

Ein Tag später sind wir dann in Dunedin im YHA Hostel angekommen, wo untendrin eine Bar war - sehr praktisch ;) In Dunedin waren wir dann 4 Tage, und es ist eine sehr sehr sehr coole Stadt mit vielen alten Häusern und einem richtig schönen alten Bahnhof:)

Einen Mittag haben wir in der Public Art Gallery verbracht, die sau cool war. Auch zum Weggehen ist es ne coole Stadt und hat auch coole Bars:)

Am letzten Tag sind wir dann auf die Halbinsel gefahren, was auch richtig schön war :) Überall Strand und Meer und Schafe :) 

Linda und Ich sind dann alleine weiter nach Wanaka gefahren - eine richtig schöne Stadt am Lake Wanaka. Sie ist bisschen so wie Queenstown, nur kleiner und nicht so überlaufen ;)

Da haben wir uns dann mitm Seb getroffen und abends am See gechillt, das war ziemlich cool :)

Linda, Lena und Ich haben uns dann überlegt, dass wir am St Patricks Day unbedingt iwo in einer größeren Stadt sein wollen - und da war die einzigste Möglichkeit am17.03. in Nelson zu sein, und relativ schnell die West Coast hochzufahren..

Also haben wir das dann auch gemacht:D

most southern point

Das Fjordland: unbeschreiblich schön

Sonntag, 31.03.2013

Nach Queenstown war unser nächstes Ziel Te Anau, der Anfangsort vieler Great Walks. Dort haben wir auf einem Campingplatz 2 Nächte geschlafen und Lena lag im Auto unter unserem Bett :D Es war echt ziemlich eng, hat aber iwie trotzdem geklappt.

In den 2 Tagen haben wir zwei Day-Walks vom Kepler Track gemacht, die durch den Dschungel/Regenwald gehen und voll schön waren :) Dort sind wir auch am Waiau River vorbeigelaufen, was ein Drehort von LOTR war - sau cool.

Danach sind wir mit Abstand die schönste Straße Neuseelands langgefahren: die Milford Road. Das ist eine ca. 125km lange Sackgasse, und man fährt zwischen rießigen Bergen durch und hat echt atemberaubende Ausblicke manchmal :)

Eine Nacht haben wir auch am Lake Gunn gecampt, einem wunderschönen See in den Bergen - das einzige Problem war, dass es extrem kalt war ^^

Von dort aus gehen auch ziemlich viele Wanderwege ab, und wir haben einen Day-Walk zu den Earlandfalls (174m) des Routeburns Track gemacht. Dieser ging ca 6 Stunden aber hat sich auf jeden Fall gelohnt:)

Geschlafen haben wir in der Milford Sound Lodge und haben einen Tag später morgens eine Bootstour mit Kayaking gemacht. Das Wetter hat zwar mit Nebel und Regen nicht ganz mitgespielt, aber dadurch gab es vieeeeeele Wasserfälle und es war trotzdem mega schön :)

Der letzte Walk ging komplett durch den Dschungel zum Lake Marian, einem krass türkisenem Bergsee wo kein anderer Mensch war, sehr chillig :)

Von den Sachen die wir bis jetzt gesehn haben, war der Fjordland National Park auf jeden fall das Schönste!

  Kepler Track Waiau River Milford Road

Queenstown

Sonntag, 31.03.2013

In Queenstown haben wir 5 Tage verbracht, weil es eine mega schöne Stadt direkt am See und den Bergen ist. Einen Teil der Nächte haben wir erst im Hostel und dann auf einem Campingplatz verbracht.

In Queenstown gibt es auch die besten Burger der Welt, die FERGBURGER :)  Auch zum feiern war es mega cool und echt mal viel los, was gut war:)

Die restlichen Tage waren wir shoppen und in den Queenstown Gardens..

Unser nächstes Ziel war dann der Fjordland National Park, den wir mit Lena zusammen bereist haben.

Suedinsel - WOW :)

Donnerstag, 28.02.2013

Nach dem Tongariro Crossing sind wir Richtung Wellington gefahren und haben bisschen die Stadt erkundet. Gecampt haben wir 20km noerdlich von Wellington, wo es umsonst war.

Wellington ist eine moderne schoene Stadt, aber es ist eigentlich fast immer ziemlich windig:D Am zweiten Tag sind wir mit der Faehre 3 Stunden von der Nord - auf die Suedinsel gefahren.. :)

Zwei Tage spaeter waren wir dann in Kaikoura, einer kleinen Stadt am Meer. Dort sind wir morgens um 5:30 mit Delphinen geschwommen und haben noch nen schoenen Track ueber die Halbinsel gemacht.

Nach Kaikoura sind wir Richtung Christchurch gefahren und waren dort ein paar Naechte auf einem Campingplatz. Christchurch sieht wegen dem Erdbeben noch ziemlich zerstoert aus, aber es gibt eine "neue" Containerinnenstadt, die echt cool aussieht.

Eine Nacht verbrachten wir auf einem Campingplatz direkt am Meer auf der Banks Peninsula, was ziemlich schoen war :)

Am naechsten Tag waren wir am Lake Tekapo und haben auf dem Mt John einen Kaffee getrunken und die Aussicht genossen:) Der See war einfach komplett tuerkis! Die Nacht verbrachten wir am Campinground am Lake McGregor, wo es auch richtig schoen war.

Danach waren wir 2 Naechte im White Horse Hill Campingplatz im Mount Cook Nationalpark, und haben den ersten Tag eine Fahrradtour zum Tasman Glacier und den zweiten einen 6 Stunden Track auf die Mueller Hut gemacht - oben bei der Huette hatte es sogar Schnee, und es waren immer noch 25 Grad auf dem Berg. Unvorstellbar :D

Am naechsten Tag sind wir mit Muskelkater nach Queenstown gefahren und bleiben hier jetzt ein paar Tage :)

Kaikoura Robbe Kaikoura Kaikoura Delphine :) Lake McGregor Mount Cook Tasman Glacier Mueller Hut Track Schnee

Erstes Ziel: Tongariro Crossing

Samstag, 16.02.2013

Am Montag den 11. Februar waren wir mit unserem Chef und allen anderen Leuten in Taupo Paintball spielen, was ziemlich arg Spaß gemacht hat :) Abends hatten wir dann im Katikati-Haus ein riesiges BBQ als Abschiedsfest gemacht :)

Am Mittwoch wollten wir dann unsere Reise starten und haben auch alles gepackt und uns von den anderen verabschiedet. Aber bei unserem Auto gab es seit paar Tagen ein Problem.. Also sind wir auf dem Weg umgedreht und nochmal in die Werkstatt gefahren.. Es waren dann 2 Zündkerzen kaputt. So sind wir dann erst am Donnerstag los und waren in Whakatane, Rotuora und Taupo. Geschlafen haben wir in der Nähe von dem Tongariro National Park auf einem Parkplatz wo es erlaubt und kostenlos ist :) Sehr praktisch für uns :D
Am Freitag haben wir dann zusammen mit Tim das ,Tongariro Alpine Crossing' gemacht und hatten extrem schöne Ausblicke :)

Im Moment sind wir auf dem Weg nach Wellington und fahren dann mit der Fähre auf die Südinsel rüber :)

Schicksalsberg LOTR Tongariro Crossing

Umzuege

Mittwoch, 13.02.2013

Leider hat es einen unserer Eintraege geloescht, deshalb noch mal in Kurzfassung:

Anfang Januar sind wir von Karaka nach Tauranga umgezogen. Nach zwei Wochen arbeiten haben Lena, Elena und ich uns 5 Tage frei genommen um den oberen Teil der Nordinsel zu bereisen. Wir waren bei den Kauri Trees, am ninety mile beach, Cape Ranga und den Bay of Islands.

 MItte Januar sind wir nach Katikati in ein Haus von unserem Chef gezogen. Dort haben wir die kleine Bella,eine 10 Wochen alte Labrador Huendin als Wachhund bekommen.

Als dann noch mehr neue Arbeiter dazu kamen durfte die alte Aucklandcrow in ein Apartment am Mount Maunganui, das direkt am Strand liegt ziehen

.Kauri TreesNinety Mile Beach :DBellablick aus dem Apartment am Mount

Apartment

Donnerstag, 07.02.2013

Seit einer Woche wohnen wir hier am Mount Maunganui in einem mega geilen Apartment und mit Meerblick und 2 Balkone :)

Es ist einfach der Hammer und ein guter Abschluss von unserer Arbeitszeit.. Am Mittwoch nächste Woche fängt dann das richtige Backpackerleben an und wir reisen auf die Südinsel :)

New Year's Eve

Montag, 07.01.2013

An Silvester mussten wir wie an Weihnachten wieder arbeiten, dieses Mal aber nur bis um halb5. Danach sind wir schnell nach Karaka gefahren und haben uns fertig gemacht und sind um 7 nach Tauranga los, um dort zu feiern.

Um 12 waren wir dann am Mt Maunganui Beach und haben dort Silvester gefeiert :)

Geschlafen haben wir in dem Haus von unserem Chef und sind dort den nächsten Tag den ganzen Mittag mit seinem Golfkart rumgefahren und haben die Sonne genossen. Mittags gab es ein großes Barbecue was sehr lecker war ;) Fleisch ist für uns sparsame Backpacker ja ziemlich ungewöhnlich :D 

Am 2. Januar waren wir erst auf dem Mt Maunganui und danach am Strand baden. Der Ausblick von dem Berg war echt wie im Paradies. Und es war irgendwie ganz seltsam kurz nach Neujahr im Meer zu schwimmen ^^

Silvester :D Auf dem Mount Maunganui

Chilliges Leben in Karaka

Freitag, 04.01.2013

Die letzten Tage haben wir ganz normal immer ca. 10 Stunden gearbeitet und jeder hatte mal einen DAY OFF, wo wir entweder den Zaun streichen mussten oder mit dem Rasenmäher-Traktor den Rasen gemäht haben, was mega viel Spaß macht :)

Am 28.12. sind wir drei Mädels mit dem Quad, was hier steht, ein bisschen rumgefahren. Das macht sooo Spaß und dabei haben wir noch einen wunderschönen Sonnenuntergang und auf der anderen Seite den Mondaufgang gesehn :)

Abends haben wir dann mit den anderen aus unserem Haus getrunken und sind ca. um 11 nach Auckland gefahren um zu feiern. Wir waren in einem Irish Pub, wo es ziemlich cool war - wiederum nicht so gut an der Sache war aber, dass wir jeder dann nur ungefähr 1 Stunde Schlaf hatte und wir am nächsten Tag arbeiten mussten :D

Abends sind wir dann erstmal um 9 komplett mit Schlafmangel in unser Bett gefallen.

Am nächsten Tag haben wir mit unserem Chef eine "Schieß-Competition" mit einem Luftgewehr gemacht, bei der derjenige 50$ gewinnt, der besser ist als er.

Und Linda war die Glückliche! :)

Linda in Aktion :D :)

Weihnachten im Sommer?!

Mittwoch, 26.12.2012

Vorgestern morgen am 24. sind wir erstmal um halb7 aufgestanden und waren dann bis um halb5 abends mit ungefaehr gefuehlten 345872049587 Kunden arbeiten :D

Abends waren wir dann mit den Leuten aus unserem Haus in einer Pizzeria essen, was ziemlich lecker war.

Wie gesagt kommt hier null Weihnachststimmung auf, deswegen haben die Jungs fuer unser Haus einen Weihnachtsbaum und Weihnachtsschmuck gekauft.

Am 25. haben wir dann ein Barbecue mit unserem selbst gebastelten Grill und ein Lagerfeuer gemacht.

Wir wuenschen euch allen ein frohes Weihnachten und ein paar schoene Feiertage :)

Arbeiten :D Weihnachten :) Barbecue

Fruit-Selling

Samstag, 22.12.2012

Seit Donnerstag sind wir hier in Karaka in einer WG mit momentan 7 anderen deutschen Backpackern. Die Leute sind echt cool, und die Arbeit ist auch echt lustig.

Morgens muessen wir immer mit unseren "Trucks" zu unseren Plaetzen fahren, und dann dort so viel Obst wie moeglich verkaufen ;)

Und essen kann man so viel man will: Avokados, Erdbeeren, Pfirsiche, Nektarinen, Pflaumen, Aprikosen, Orangen, Tomaten und manchmal Mandarinen und Blaubeeren. Yummi! :)

Wir wuenschen euch alle frohe Weihnachten. Hier kommt eigentlich null Weihnachtsstimmung auf, nur Sonnenbrand :D

Piha - Beach

Dienstag, 18.12.2012

Heute sind wir nach dem Arbeiten nach Piha an den Strand gefahren, und haben uns dann mit Monique die Umgebung angeschaut. Hier mal ein paar Bilder von den schwarzen Straenden :)

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 20 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.